kopf-arbeitgeber

Unsere Zertifikatslehrgänge unterliegen definierten Qualitätsstandards


Die Grundlage jedes Lehrgangs ist ein Curriculum, in dem die Art der Qualifizierung, der Abschluss, die Zuordnung in den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und die Anschlussqualifizier­ungs­möglichkeiten geregelt sind. Im Qualifizierungsrahmenplan sind die einzelnen Lernziele detailliert festgelegt.

Wir arbeiten mit binnendifferenzierten Lernzielen, die eine inhaltliche, zeitliche und niveauorientierte Anpassung an die individuellen Voraussetzungen der Mitarbeiter ermöglichen. Die Teilnehmer sind dadurch sehr motiviert und zeigen hohe Lernfortschritte.

Ein besonderes Augenmerk wird auf die Praxisnähe gelegt.

Gemeinsam mit Fachleuten aus den einschlägigen Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes haben wir umfangreiche Lehrbücher entwickelt und diese auf ihren Anwendungsbezug geprüft. Die Teilnehmer können dadurch Kompetenzen erwerben, die sie unmittelbar und produktiv an ihrem Arbeitsplatz einsetzen können. Damit wird sichergestellt, dass das erworbene Wissen zugleich das Wissen ist, das die Unternehmen benötigen.

Alle Texte der Lehrbücher sind in leichter Sprache geschrieben.

Sie werden vor der Veröffentlichung von einem Prüferteam auf Verständlichkeit überprüft.

Jeder Lehrgang besteht aus 12-monatiger fachpraktischer Unterweisung in einem geeigneten Betrieb und begleitend aus mindestens 120 fachtheoretischen und 360 fachpraktischen Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten.

Er schließt mit einem praktischen Abschlusstest und einem Fachgespräch ab. Wenn die Teilnehmer diese bestehen, erhalten sie ein Zertifikat der Kammer oder Fachschule, aus dem die Lerninhalte und der Lehrgangsumfang ersichtlich sind.
Ein solches Zeugnis gilt bei den Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes als anerkannter Kompetenznachweis. Er gibt den Teilnehmern gesellschaftliche Anerkennung und kann ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen.

Bisher wurden 6 verschiedene Zertifikatslehrgänge akkreditiert. Wir werden jährlich 1 bis 2 weitere Qualifizierungen mit den zuständigen Kammern oder Fachschulen entwickeln.